expand

Welpen und Junghunde

Erziehung für erwachsene Hunde ab sofort donnerstags
Oft sind es heute nicht Welpen oder Junghunde, die ihren Weg in eine neue Familie finden, sondern Hunde, die bereits ein Jahr oder älter sind und deren Erziehung eine ebenso große Herausforderung darstellt wie die eines Welpen. Da Erziehungskurse für erwachsene Hunde häufig nicht regelmäßig angeboten werden, möchten wir dem Hund und seiner neuen Familien nun das Warten auf einen neuen Kurs ersparen und bieten für alle erwachsenen Hunde einen auf drei Monate begrenzten Kurs an. In diesem Zeitraum können Mensch und Hund an der Übungsstunde am Donnerstag ab 16:30 Uhr teilnehmen. Hier kann auch auf individuelle Probleme in der Erziehung eingegangen werden und erfahrene Hundeführer stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Der dreimonatige Kurst kann jederzeit donnerstags begonnen werden.
Sollten Sie Fragen haben, erreichen Sie uns per E-Mail über das Kontaktformular.

Unsere Welpenlstunde findet
jeden Samstag zwischen 12:30 und 13:30 Uhr
auf unserem Vereinsgelände statt.

Welpen aller Rassen sind herzlich willkommen, sofern sie ca. 9 Wochen alt sind und alle erforderlichen Impfungen haben. Die ersten Lebenswochen sind extrem wichtig für die Entwicklung des Hundes.

Der Welpe wird in dieser Sozialisierungsphase geprägt durch alle positiven - aber auch negativen - Erfahrungen und Situationen, die er durchlebt. Er macht sich mit seiner Umwelt, Menschen, Artgenossen und anderen Tierarten vertraut und sammelt Erfahrungen, die sein ganzes Leben nachhaltig beeinflussen werden.

In unserem Welpenkurs steht daher das Spiel mit den Art-/ Altersgenossen im Vordergrund. Der Welpe lernt hierbei ein artgerechtes Sozialverhalten, um evtl. späteren Problemen mit anderen Hunden vorzubeugen. Ferner wird so auch die Entwicklung eines gesunden, stabilen Selbstbewusstseins positiv unterstützt.

Ausflüge und Lernspiele festigen die Umweltsicherheit und schulen die Motorik. Dabei achten wir immer auf eine welpenfreundliche Balance zwischen Spiel-, Ruhe- und Ausbildungsphasen.

Aber auch Herrchen/Frauchen kommen nicht zu kurz. Sie erhalten hier die ersten Anleitungen und Hilfestellungen für den täglichen Umgang mit ihrem Welpen. Dem Alter entsprechend werden in der Gruppe auch schon erste, spielerische Übungen (ohne jeglichen Zwang!!!) durchgeführt, insbesondere die Grundkommandos “Sitz!”, “Platz!” und “Hier!” werden geübt.

Darüber hinaus soll hier die Basis für ein lebenslanges, positives Verhältnis zwischen Hund und Hundehalter geschaffen werden, dass von gegenseitigem Verständnis und Vertrauen geprägt ist.
Selbstverständlich stehen unsere erfahrenen Übungsleiter und Vereinsmitglieder bei allen Fragen “rund um den Welpen” zur Vefügung und geben gerne Gelegenheit, Probleme zu besprechen und Fragen zu stellen.
Die Teilnahme am Welpenkurs endet mit Vollendung des 5. Monats. Der Hund muss die üblichen Schutzimpfungen (inkl. Tollwut) erhalten haben und es muss für ihn eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung bestehen. Entsprechende Nachweise sind dem Übungsleiter vor der ersten Teilnahme vorzulegen.

Am Junghundekurs teilnehmen können Hunde ab dem 6. Monat bis zur Vollendung des 12. Monats.

Er findet jeden Samstag zwischen 13:30 und 14:30 Uhr auf unserem Vereinsgelände statt.

Die Junghundegruppe baut auf den Welpenstunden auf, ist jedoch keine Voraussetzung für die Teilnahme am Junghundekurs . Nach der Spielgruppe werden nun die Erziehungsübungen intensiviert (insbesondere die wichtigen Kommandos ”Sitz!”, “Platz!”, "Fuss!" und “Hier!” werden gefestigt bzw. erweitert), wenngleich auch hier das Spiel mit Artgenossen noch eine wichtige Rolle spielt.

Ferner lernt der Junghund in den Übungseinheiten u. a. die Leinenführigkeit, das “Bei-Fuß-gehen”, das Sitzen- bzw. Liegenbleiben auch unter Ablenkung, das korrekte Benehmen gegenüber [fremden] Personen sowie das richtige, sichere Verhalten im Straßenverkehr.

 Selbstverständlich gibt es in den erforderlichen Pausen auch reichlich Zeit für erholsame Streicheleinheiten.

Da in diesem “Junghundealter” oft die ersten gravierenderen Probleme im Umgang mit dem Hund auftreten können (Stichwort: Pubertät!), stehen die Übungsleiter auch diesbezüglich gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Zu guter Letzt dient der Junghundekurs auch der Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung, die als Mitglied unseres Verein abgelegt werden kann.

Der Hund muss die üblichen Schutzimpfungen (inkl. Tollwut) erhalten haben und es muss für ihn eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung bestehen. Entsprechende Nachweise sind dem Übungsleiter vor der ersten Teilnahme vorzulegen.